Kotatsu – Einmal selbstgemacht, bitte! Teil 3

Ich habe jetzt einfach mal getestet, wie das so mit der Wärmeentwicklung bei der Alternative ist; laut Hersteller sind bis zu 80°C möglich; wenn man das Teil mal anfasst, ist das durchaus glaubhaft.

Folgendermaßen sieht mein Plan aus:

Ich hatte einen eigenen Plan, was die Montage angeht, mein Schwiegerpapa in spe wird da aber auch nochmal drüberschauen und sagen, was noch alles möglich sein kann. Egal, wie wir letztlich die Montage durchführen werden, ich werde beide Methoden hier aufführen. Es wird mindestens noch bis Sonntag dauern … schade eigentlich, jetzt ist es wieder so kalt geworden und unter einem schönen, warmen Kotatsu zu sitzen, wäre mir durchaus angenehm gewesen, aber seis drum.
Jenachdem wie sich die Woche entwickeln wird, werde ich evtl. Freitag oder Samstag zu den Tuchhallen fahren und nach günstigem, aber schönen Stoff schauen, den man als Bezug verwenden kann. Da geplant ist, dass der Bezug waschbar sein soll, wird er natürlich abnehmbar sein. Da in den Tuchhallen großteils Stoffe verkauft werden, die für die Kleiderproduktion gedacht waren und übrig geblieben sind, ist das natürlich umso besser.

P.S.: Meine heutigen Vokabeln habe ich ebenfalls gemeistert bekommen 🙂 Sie wandern zudem jeden Tag in mein Vokabellernprogramm, sodass ich sie in verschiedene Richtungen lernen kann!
Wer gerne mehr über das kostenlose Programm Anki erfahren möchte, kann einfach den Link anklicken oder bei einer beliebigen Suchmaschine einfach den Namen als Suchbegriff eingeben 🙂
Es ist wirklich hervorragend und bietet unendlich viele Möglichkeiten!
Dazu werde ich wohl auch noch einen Beitrag veröffentlichen, denke ich.

Update: Hier ist die Fortsetzungen bzw. Abschluss:

Teil 4 (final)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.