Casio Ex-Word und Macarons

Was Sprachen angeht, so bin ich ja ganz verrückt nach ihnen, mittlerweile spreche ich sogar einige verschiedene. Wie das aber so ist, man lernt eine Sprache, der Wortschatz erweitert sich … irgendwann besucht man auch das jeweilige Land oder hat es bereits besucht und lernt deswegen nun die Sprache (bei mir ist es anders herum: Erst die Sprache, dann der Besuch) etc.
Als ich mit Japanisch begonnen hatte, hätte ich nicht gedacht, dass es mich so lange so weit begleiten würde; ich dachte, es sei eine Laune von mir und würde schnell vergehen, aber dem war nicht so. Irgendwann habe ich dann begonnen, einen Kurs an der VHS zu besuchen (einen Intensivkurs natürlich, alles andere wäre ja langweilig gewesen) und habe relativ schnell den ersten Kontakt mit einer Tandempartnerschaft gemacht, mit der ich bis heute befreundet bin. Über diese Tandempartnerschaft habe ich auch diese elektronischen Übersetzer kennen gelernt, von denen ich dachte, dass sie längst ausgestorben seien. Meine Freundin zeigte mir, wie er funktionierte, erklärte mir dieses und jenes und das war dann auch der Punkt, wo ich auch einen wollte. Die Dinger waren wirklich praktisch, sie konnten sprechen, gaben Erklärungen, Beispielsätze und noch vieles mehr, sogar geschichtliche Dinge, glaube ich, bin mir aber nicht mehr sicher.
Jedenfalls nahm ich mir vor, vor meinem ersten Japanaufenthalt so einen zu kaufen. Dann kam auch der Tag und … ich konnte keinen kaufen! Es gab ihn schlicht und einfach nicht, lediglich ein gebrauchtes Modell im Internetmarkt für über 1000€ … das konnte ich mir dann doch nicht leisten. Auf der Suche nach einem Gerät bin ich dann auf die Seite von Casio Ex-Word gestoßen, kurz darauf auch auf die Fratzenbuchseite von ihnen. Leider konnte man mir auch nicht wirklich weiterhelfen, aber ich dachte, es könnte nicht schaden, einfach mal die Seite zu verfolgen und klickte auf „Gefällt mir“.

Mittlerweile war ich in Japan und hätte dort auch meinen heißbegehrten Übersetzer kaufen können, aber es stellte sich heraus, dass er plötzlich gar nicht mehr so toll war, denn alle Erklärungen etc. waren auf Japanisch, auch das Zusatzmaterial! Zwar hätte ich den Übersetzer mit SD-Karten erweitern können, aber alles wäre auf Japanisch gewesen. Seufz. Also kaufte ich ihn mir nicht und entschied, erstmal meine einfachen Wörterbücher und Apps zu nutzen und zu hoffen, dass es irgendwann auch einen Übersetzer in Deutschland gibt. Je fortgeschrittener ich aber werde, desto mehr merke ich, dass so ein Übersetzer wirklich goldwert ist und auch eine App so einen nicht ersetzen kann.

Sei es wie es sei, schlage ich mich einfach so durch erst einmal.

Um noch auf ein anderes Thema zu sprechen zu kommen: Casio Ex-Word hatte neulich auf der Fratzenbuchseite Macarons verlost und ich hab doch tatsächlich welche bekommen! Wuaaaah, ich hab mich tierisch gefreut =}

Und so sehen sie aus:

Macarons

Macarons

Wie ihr auf der Verpackung sehen könnt, kommen die von DuSucre Macarons. Und sie waren lecker, lecker, lecker!!

Macarons_2

Von oben links nach unten rechts:

Cassis, Zitrone, Vanille, Schoki-Orange, Karamell (?), Rose, Kaffee, ? , Himbeere, Schoki

Und hier einer aus der Nähe:

Macarons_3

Am liebsten mochte ich Rose, danach Schoki-Orange und danach Himbeere. Cassis mochte ich auch, die sauren Beerenstückchen im Teig waren echt witzig, aber ich glaube, Cassis wird nie etwas für mich werden. Rose war sehr zart und man hat auf dem zweiten Haps etwas geschmeckt, aber dafür umso besser und es hatte absolut keinen künstlichen Geschmack. Bei Zitrone waren wir uns nicht so einig, ob künstliches Aroma dabei war, aber diese Sorte ist auf jeden Fall nicht zu sauer und erfrischend.
Vanille hat man nicht wirklich geschmeckt, aber es war sehr lecker und locker leicht. Schoki-Orange war ordentlich kräftig, meine bessere Hälfte mochte sogar das Orangenaroma oder was auch immer es war, obwohl er Orangen eigentlich immer verteufelt hat 😀 Karamell hat man ganz klar geschmeckt, es war nicht zu süß und ganz weich im Geschmack; mjaammmmmm. Eine Sorte konnten wir leider nicht identifizieren, aber sie schmeckte leicht nach Kaffee und war nicht schlecht. Die wirkliche Kaffeesorte war schön kräftig und sehr lecker, während Himbeere wirklich der Hammer war! Sehr intensiv,fruchtig, leicht … aaah, sehr lecker! Schokolade war dagegen schön cremig und ganz angenehm schokoladig.

Alles in allem möchte ich loben, dass die Macarons überhaupt nicht zu süß waren, was ihnen gleich einen großen Batzen Pluspunkte verschafft hat. Meine erste Erfahrung mit Macarons war leider ein Desaster … ich war auf einem Forentreffen wo es selbstgemachte Macarons gab und sie waren so unglaublich süß und klebrig, dass mir gehörig der Appetit für lange Zeit vergangen ist; bis ich sie nochmal versucht habe!

Also, liebes Casio Ex-Word-Team, falls ihr das hier lesen solltet: Vielen herzlichen Dank für die Zusendung! Sie waren wirklich, wirklich lecker!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.