Erdbeben

Vor etwa einer Stunde hat das ganze Haus gewackelt. Zuerst dachte ich, jemand hätte einfach eine Tür zu heftig zugeschlagen oder es war ein starker Luftzug, aber nachdem auch der Boden und mein Laptopbildschirm wackelten, war ich mir da nicht mehr so sicher.

„Brechen die Stützbalken?“, dachte ich mir so und schaute mir die Balken in Wohnzimmer und Abstellkammer an. Nichts. Dann kam eine SMS von meinem Kumpel, warum bei ihm plötzlich das Haus bebe… da konnte ich es nicht mehr verleugnen, dass wir tatsächlich ein Erdbeben hatten, zumindest ein sehr kleines, dafür aber deutlich spürbares.

Auf der Suche nach Nachrichten bin ich bei offizieller Stelle im Internet gescheitert, da scheinbar die Server überlaufen waren und so ging ich einfach mal wieder nach langer Zeit auf meinen Twitteraccount und siehe da! Nicht nur meine Meldung war plötzlich zu sehen, sondern auch die anderer. Kurioserweise scheint die WN (Westfälische Nachrichten) meine Meldung zu so später Stunde gesehen und übernommen zu haben.

Ein Erdbeben, egal welcher Stärke auch immer, erlebt man definitiv nicht alle Tage. Wenn man es erlebt, sucht man tatsächlich zunächst andere Gründe für das Wackeln und die Erschütterung. Mir ist es so ziemlich eiskalt den Rücken heruntergelaufen und hatte Angst, dass das Haus einstürzt, da es doch ein Altbau ist. Froh bin ich allemal, sowas nicht oft erleben zu müssen, auch wenn man sich mit der Zeit daran gewöhnen würde sicherlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Erdbeben

  1. Frau Pieper sagt:

    Nasowas, Das war bestimmt da gleiche, dass ich auch gemerkt haben. Ist ziemlich schräg das Gefühl. Irgenwie schwabbelt alles ganz kurz vor sich hin und bevor man es richtig realisiert ist es auch schon wieder weg. Ich war aber auch relativ weit weg vom Zentrum. Wie gut das die wenigen Erdbeben hier nicht so stark sind. LG

    • Jenny sagt:

      Ganz genau,
      wie sich das auf uns auswirken würde, gäbe es hier stärkere und spürbarere Erdbeben, mag ich mir nicht ausmalen. Wie ist es, zu wissen, dass die Erde unter einem doch nicht so einen Halt geben kann, wie man bislang glaubte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.